Werenfels-Fonds

Der Fonds wurde 1960 durch eine grosszügige Schenkung zum 500-jährigen Jubiläum der Universität Basel geäufnet. Sein Name ehrt Niklaus von Werenfels, der 1489 das Amt des zweiten Stadtapothekers in Bern versah.

Die verfügbaren Mittel werden wie folgt eingesetzt:

  • Druckkostenbeiträge an Dissertationen von jungen Schweizer WissenschaftlerInnen in Post-doc-Ausbildung an der Universität Basel
  • Projektbeiträge für Schweizer Studierende wie auch für junge Schweizer WissenschaftlerInnen in Post-doc-Ausbildung an der Universität Basel

Berücksichtigung finden auch Familienmitglieder, die von Niklaus von Werenfels abstammen.


Hinweise für Gesuchstellende

Inhalt des Gesuchs

  • Ausführliches Curriculum Vitae mit aktuellem Passbild
  • Nachweis über absolvierte Studien
  • Zwei schriftliche Referenzen hiesiger Professoren
  • Projektbeschreibung; bei Gesuchen für einen Druckkostenbeitrag zusätzlich das Inhaltsverzeichnis
  • Budget (Lebenshaltungskosten, resp. Verlagsofferte) mit Finanzierungsplan (inkl. eigene Mittel)
  • Kurzbeschrieb der anvisierten Weiterbildung

Form des Gesuchs

  • PDF (es gibt keine Standardformulare)

Termine

  • Entgegennahme: laufend, wenn immer möglich 3 Monate vor Beginn
  • Die Frist zwischen Einreichung und Entscheid kann bis zu 6 Monaten dauern

Einreichung des Gesuchs

Senden Sie das Gesuch (PDF) an Frau Beatrice Leonhardt, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fragen zum Gesuch

Bei Fragen und Unklarheiten gibt die Geschäftsstelle der FAG gerne telefonisch Auskunft.

Kontakt

Caspar Zellweger klein   

Präsident:
Dr. iur. Caspar Zellweger-Staehelin
Werenfels-Fonds
Postfach 130
CH-4010 Basel
Fon +41 (0)61 205 65 18
Fax +41 (0)61 272 12 88
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!